Durch die Wüste von Nevada ging es zum Grand Canyon West - Hualapia Nation dem dort erst errichtet Skywalk (Aussichtsplattform). Wir überquerten die neue Hooverdam-Brücke in Richtung Kingman Die Hoover-Talsperre (englisch: Hoover Dam, ursprünglich als Boulder Dam bezeichnet) befindet sich auf der Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Nevada und Arizona, knapp 50 Kilometer südöstlich der Touristenhochburg Las Vegas im Black Canyon. Sein Absperrbauwerk staut den Colorado, der hier die Grenze zwischen Arizona und Nevada bildet, zum Lake Mead auf. Der aufgestaute See weist eine Fläche von 63.900 Hektar (andere Angabe: 69.000 Hektar), eine Länge von rund 170 km und eine maximale Tiefe von etwa 180 Metern auf. Mit seinem Speicherinhalt von rund 35 Milliarden Kubikmetern ist er der größte Stausee der USA. Quelle: Wikipedia.de

Bei doch ansprechenden Straßenverhältnissen wurden wir in etwa 20 Meilen vor unserem eigentlichen Ziel, was Straßen, angeht überrascht. Keine Teerstraße mehr oder guten Sandweg, nein eine Straße aus kleinen Schottersteinen führt uns zum Ziel.

Eigentlich war ich vom Skywalk sehr enttäuscht, da wir uns diesen Teil des Grand Canyon anders vorgestellt haben aber es konnte nur noch schöner und besser werden.