Von Steinkjer nach Trondheim und Nachhause

Wir waren am unserem letzten Tag in Norwegen auf einem Stellplatz in der Nähe von Trondheim und konnten somit der Stadt einen Besucht abstatten.

Bei herrlichem Wetter machten wir uns mit unserem Wohnmobil in Trondheim auf Parkplatz suche wie sich heraus stellte gar nicht so einfach ist. Letztendlich fand ich in einer kleinen Seitenstraße unmittelbar am Dom einen geeigneten Platz.

Zu Fuß ging es nun durch das Zentrum und waren überrascht wie sauber diese Stadt ist.

Aber auch hier wird mächtig gegraben. Mitte im Zentrum sind Archäologen  am Werke um Ausgrabungen verschiedener Arten aus dem Jahre 1681 zu suchen.

Was für uns eigentlich nicht ganz plausibel war, ist dass alle Kirchen in Norwegen und Schweden abgeschlossen sind und die welche offen genau wir der Dom nicht gerade Kleingeld verlangten als Eintritt. So gegen Mittag machten wir uns auf den Heimweg nach Deutschland für welchen wir 4 Tage eingeplant hatten. Unterwegs machten wir noch einen kleinen Abstecher in Lillehammer dem Austragungsort der Olympischen Spiele 2016.

Die Skandinavischen Länder ob Schweden, Finnland oder Norwegen haben bei uns einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen. Was wir nicht so schnell vergessen werden. Die Freundlichkeit und hilfsbereiten Menschen bei evtl. fragen ist einmalig.

Leider mussten wir aus gesundheitlichen Gründen von einem Mitfahrer in Trondheim abbrechen und den Weg nach Hause antreten, was uns aber nicht so viel ausmachte da wir schon 5 Wochen unterwegs.

Wir haben aber sehr, sehr  viel gesehen.

Die größte Freude bereitete und das Nordkapp welches „WIR“ was tausende vor uns und auch nach uns nicht erleben werden gesehen haben.  Denn wir hatten strahlenden Sonnenschein.

Wir haben 10 250 Km zurückgelegt, sind 155 Std. mit dem Wohnmobil gefahren, unser durchschnittlicher Verbrauch lag bei 11,5 Liter Diesel - Bilder habe ich ca. 4500 gemacht - der teuerste Stellplatz für unser Wohnmobil kostete pro Nacht 48,00€ - Die Dieselpreisen bewegten sich so um die 1,20-1.40 € pro Ltr. – Devisen haben wir für Schweden und Norwegen je 300€ umgetauscht für Finnland brauchten wir dies nicht das dort mit Euro bezahlt wurde. Kreditkarten werden eigentlich alle Akzeptiert,  das beste Zahlungsmittel war für uns die Visa Card – wichtig man sollte sein Card Limit auf einen  ansprechenden abgedeckten Betrag erhöhen lassen um unvorhergesehene Dinge zu erledigten. Was wir zwar nicht brauchten aber von anderen Reisenden immer wieder hörten.

Gruß Emil & Karin mit ihren Partner Marliese & Otto