Halbinsel Trolljolmsund  - Silfar Canyon

Trollene - Trollholmsund

 

Nach einem Tankstopp und der Ver- und Entsorgung an der ESSO Tankstelle in Lakselv  fuhren wir noch weiter mit bis nach Trollholmsund.

Etwa 35 km nördlich von Lakselv an der E6 Richtung Nordkap-Porsanger-Fjord ragt die kleine Halbinsel Trollholmsund in den Porsanger-Fjord.

Vom Parkplatz in Trollholmsund führt ein Pfad an ein paar Häusern vorbei und über einige Hügel zu den versteinerten „Trollen“ am Trollholmsundet.

Nach etwa zwei Kilometern erreicht man die eindrucksvollen, zu weilen kuriosen Felsformationen aus Kalkstein. Die halbkreisförmigen weißen Dolomitformationen an der Spitze der Halbinsel sind einer alten samischen Sage nach versteinerte Trolle.  Einer samischen Sage nach sind Trolle hier vor tausenden von Jahren zu Stein geworden. 

So standen sie auch da… Sehr nett und mit etwas Fantasie sieht man auch sehr witzige Figuren in den Steinformationen. Text: Auszugsweiße Internet

 

Silfar Canyon

Ungefähr 50 km mit dem Auto von Lakselv entfernt, liegt kurz hinter Børselv an der RV 98 der Silfar Canyon.

Ein Schild an der Straße lässt einen die Einfahrt auf den kleinen Schotterweg zum Parkplatz eigentlich nicht verfehlen. Dort angekommen, gingen wir nur zu dritt weiter, da Marliese nicht ganz so Schwindelfrei ist blieb Sie lieber im Wohnmobil.  Wir folgten dem Pfad am Plumpsklo vorbei.

Nicht lange und man hört auch schon das Wasser rauscht und steht kurz darauf am Abgrund mit Blick auf den Canyon. Was für ein Anblick.

Nun kann man dem Pfad am Canyon hinauf folgen und an verschiedenen Stellen einen Blick auf das rauschende Wasser des Børselva werfen.

 

„Der Børselva erstreckt sich über 76,2 km und fließt von den Bergen hinab in den Porsangerfjord. Der Canyon ist einer der größten in Nord-Europa“.

Text: Auszugsweiße Internet“

Zurück am Womo ging es weiter an unseren ersten im Voraus gebuchten Stellplatz während unserer Reise zum Nordkapp Camping - Die Vorfreude auf das Nordkapp steigt…