Gänsehaut pur am Polarkreis - Rovaniemi im Lappland - Inarisee


In Finnland unterwegs 

Über Uppsala fuhren wir dann weiter hoch bis Umea, bevor wir in Finnland eingereist sind. Dort besuchten wir die Stadt im Werkstattdorf des Weihnachtsmannes am Polarkreis in Rovaniemi im Lappland.  In den finnischen Wäldern an einem See recht gut ausgeschildert, fanden wir den deutschen Soldatenfriedhof von Rovaniemi - Norvajärvi, das ist ein Weg durch die Stille den man mit Gedanken gehen sollte.

Auf dieser Anlage ruhen 2.530 deutsche gefallene Soldaten des Zweiten Weltkrieges.

Ein schlichter aber erhabener Bau aus roten Quadern finnischen Granits, in der Stille der Wälder Finnlands und die Lage am See gibt dieser beeindruckenden Anlage, 16.000 m² umfassenden Kriegsgräberstätte etwas Besonderes.

 

Was bleibt als Erinnerung - und der Gedanke dass so etwas nie wieder passieren darf.

Ein würdiger Ort zum Gedenken an die Gefallenen. Was in uns bleibt ist Gänsehaut „PUR“ bei jedem Gedanken an die Gefallenen und deren Angehörigen.

Jeder Skandinavien - Reisende sollte diese Orte des Gedenkens bei seiner Reiseplanung unbedingt einplanen. Die Orte und die Gefallenen muss es uns wert sein.

Beten wir zu Gott, dass wir dies trotz aller Liebe zur Politik „NIE“ wieder erleben werden.


Inarisee

Weiter führte unsere Tour in den Norden Finnlands an den herrlichen Inarisee. Der Inarijärvi ist ein See im finnischen Teil Lapplands in der Gemeinde Inari.

Er ist der drittgrößte See Finnlands und der sechstgrößte See Europas, er liegt nördlich des Polarkreises etwa 1.100 Kilometer nördlich von Helsinki.